Trekking im wildromantischen Mairatal - Piemont / Italien - 11.07 - 19.07.2020

/, Bergwandern, Homeslider/Trekking im wildromantischen Mairatal – Piemont / Italien – 11.07 – 19.07.2020
Trekking im wildromantischen Mairatal – Piemont / Italien – 11.07 – 19.07.20202020-05-30T15:40:06+00:00

Project Description

Im wildromantischen Hochgebirgstal Valle Maira im Piemont (1.100 – 3.100 m) erwartet uns eine atemberaubende ursprüngliche Landschaft. Auf wunderschönen Wanderwegen und Hochgebirgspfaden geht es im südlichsten Teil der italienischen Alpen von Posto Tappa zu Posto Tappa. Der Weg führt durch einsame Bergdörfer, vorbei an türkisblauen Bergseen, über Almen und Hochplateaus und gilt als einer der schönsten Wanderwege Italiens. Originelle Unterkünfte und das ausgezeichnete piemontesische Essen mit regionalen Spezialitäten machen die Tour zu einem Genuss für alle Sinne.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Cuneo im Piemont, von dort Transfer nach Elva, wo unsere Wanderreise mit einem feinen Abendessen im ersten Posto Tappa startet.

2. Tag: Die erste Tour gleicht einer Höhenwanderung zu einem kleinen Aussichtspunkt. Der Colle San Michele ermöglicht beeindruckende Ausblicke auf Bergwelt und das Maira-Tal. Ü: Posto Tappa in Ussolo (ca. 6 h/ ↑900 Hm / ↓1200 Hm)

3. Tag: Immer weiter ins Tal hinein Richtung französische Grenze, immer mehr Berge zeigen sich. Wir wandern durch verlassene Weiler und Almwiesen hinauf zum Punta Culour. Zum Tagesabschluss gibt es einen Höhenweg nach Chiappera und zum Rifugio Campo Base (Ü). (ca. 6 h/ ↑900 Hm / ↓ 600 Hm)

4. Tag: Pausentag oder individuelle Wanderung rund um den Rocca Provenzale (ca. 4-5 h / ↑700 Hm / ↓700 Hm)

5. Tag: Heute steht die Königsetappe bevor: der Colle d’Enchiausa, ein wilder, steiniger Übergang, der uns ins das Seitental Vallone Unerzio führt. Die Kulturlandschaft des Valle Maira macht heute der alpinen Landschaft Platz. Ü: Vallone Unerzio. (ca. 7 h / ↑1.200 Hm / ↓1.350 Hm)

6. Tag: La Gardetta – wer nie über diese wunderschöne Hochebene gewandert ist, kennt das Valle Maira nicht! Wir steigen immer höher. Am Horizont in der Ferne ist der helle «Zuckerhut», Rocca la Meja, ein Wahrzeichen der heutigen Route, zu sehen. Ü: Col del Preit. (ca. 4,5-5 h/ ↑1.000 Hm / ↓400 Hm)

7. Tag: Pausentag oder individuelle Wanderung in der Umgebung. (ca. 5-6 h/ ↑1.000 Hm/ ↓ 1.000 Hm)

8.Tag: Gegen Ende noch ein richtiger Pässe-Tag: Margherina, Anocchia und Mulo. Ein letzter Blick auf den Rocca la Meja, dann geht es vorbei am schönen Lago Resile ins Vallone di Marmora. Ü: Marmora (ca.6-7 h / ↑800 Hm/ ↓1.600 Hm)

9. Tag: Transfer nach Cuneo und individuelle Heimreise

Änderungen vorbehalten!

  • Freizeitleitung und geistliches Programm
  • 8 Übernachtungen in einfachen Berghütten in Mehrbettzimmer (wenn Dusche, dann auf der Etage)
  • Halbpension
  • geführte Trekkingtouren
  • örtliche Transfer ab/an Cuneo zum Toureinsteig/ -ende

Nicht inbegriffen:

  • An- und Abreise
  • Mittagessen und Zwischenverpflegung
  • Getränke in den jeweiligen Posto Tappa

Voraussetzungen: Gute körperliche Verfassung und gute Kondition sowie Trittsicherheit. 

Kein Gepäcktransport während der Trekkingtour. 

Diese Reise wird durch die Liebenzeller Mission Freizeiten und Reisen GmbH veranstaltet.

Preis: € 1440.00 pro Person im Mehrbettzimmer

Teilnehmerzahl: Minimum 6 Personen / Maximum 12 Personen

» Anmeldung